PID-Schulung für Patienten mit primären Immundefekt und Antikörpermangel

01. Mär 2015

Fundierte Schulung über Immundefekte, Antikörpermangel und Immunglobuline, entwickelt und durchgeführt von qualifizierten Ärzten, Krankenschwestern und Psychologen.

PID-SchulungDas Ziel einer Patientenschulung ist die Verbesserung der Lebensqualität der Betroffenen und deren Angehörigen. Ein besseres Verständnis der Erkrankung und der Therapie sind die Basis für einen offenen und selbstständigen Umgang mit der Erkrankungen.

Um dieses Ziel zu erreichen, haben sich Ärzte, Krankenschwestern und Psychologen in dem Verein „Arbeitsgemeinschaft Schulung für Patienten mit primären Immundefekten e.V.“ zusammengefunden, um ein Schulungskonzept für Patienten mit primären Immundefekt und Antikörpermangel zu erarbeiten. Dieses wird seit 2009 im Rahmen von Wochenendveranstaltungen mehrmals im Jahr durchgeführt.
Neben den umfassenden Informationen bietet die Schulung auch ausreichend Zeit für einen Erfahrungsaustausch der Teilnehmer.

Die Schulung richtet sich an Patienten mit einem angeborenen Immundefekt, der mit Immunglobulin-Präparaten behandelt wird, sowie deren Angehörige (Eltern, Partner, Geschwister).
Die Termine, Anmeldeunterlagen, Teilnahmebedingungen und weitere Informationen finden Sie unter www.pid-schulung.de.