Sekundäre Immundefekte und ihre Therapie im Überblick

21. Mai 2019

Im Unterschied zu den angeborenen (primären) Immundefekten, werden die erworbenen (sekundären) Immundefekte durch Erkrankungen oder Medikamente, die direkt ins Immunsystem eingreifen ausgelöst.

sekundärer Immundefekt

Bei den Betroffenen ist dadurch die natürliche Immunabwehr beeinträchtigt. So können zum Beispiel die Zellen der Immunabwehr (B-Zellen) betroffen sein, die für die Antikörper (Immunglobulin)-Produktion verantwortlich sind.

Was löst einen sekundären Immundefekt aus?

  • Mögliche Auslöser für SID sind:
  • andere, oft schwerwiegende Erkrankungen (beispielsweise Leukämie oder Multiples Myelom)
  • Knochenmarktransplantationen
  • Infektionen (z.B. virale Erkrankungen wie HIV, EBV oder CMV)
  • Einnahme bestimmter Medikamente

Wie erkenne ich einen sekundären Immundefekt?

Wenn bei Ihnen einer der oben aufgeführten Auslöser zutrifft und schwere oder ungewöhnliche Infekte auftreten, könnte dies auf einen sekundären Immundefekt hindeuten. Auch wenn sie schon länger eine Immunsuppressive Therapie erhalten oder diese bereits länger zurückliegt, sollten Sie Ihren Arzt informieren. Durch eine weitergehende Diagnostik kann Ihr Arzt die Ursachen der Infektanfälligkeit finden und eine entsprechende Therapie durchführen.

Wie wird ein sekundärer Immundefekt behandelt?

Die Therapie eines sekundären Immundefekts richtet sich nach dem speziellen Krankheitsbild und der Krankengeschichte des Patienten. So können z.B. zur Infektprophylaxe Antibiotika eingesetzt werden oder bei Vorliegen eines Antikörpermangels kann eine Immunglobulintherapie erwogen werden.

1) Bei einem Verdacht auf einen primären oder sekundären Immundefekt ist es sinnvoll, die Warnsignale zu kennen. Darüber hinaus sollten Sie sich im 
    Verdachtsfall an Ihren Arzt wenden.

2) Details zum gezielten Einsatz von Immunglobulinen finden Sie im Bereich Therapie (Immunglobulintherapie).

3) Auf der Seite der Selbsthilfegruppe für angeborene Immundefekte (DSAI) finden Sie einige Erläuterungen zu verschiedenen Krankheitsbildern:
    DSAI