Reisezeit

In Deutschland hat die Ferienzeit und damit für viele auch die Reisezeit begonnen. Besonders Patienten mit chronischen Erkrankungen sollten sich sehr sorgfältig auf die schönsten Wochen des Jahres vorbereiten, damit es am Urlaubsort keine bösen Überraschungen gibt.

AuslandIn Deutschland hat die Ferienzeit und damit für viele auch die Reisezeit begonnen.
Besonders Patienten mit chronischen Erkrankungen sollten sich sehr sorgfältig auf die schönsten Wochen des Jahres vorbereiten, damit es am Urlaubsort keine bösen Überraschungen gibt.

Hier noch ein paar nützliche Tipps:

Führen Sie einen zumindest zweisprachigen Nothilfe- Pass /Patientenausweis mit sich. Hier sollten Ihre Erkrankung, Medikamente und Begleiterkrankungen eingetragen sein. Die Information zu den Kontaktdaten Ihres behandelnden Arztes (Adresse, Telefon- und Faxnummer) sollte ebenfalls verfügbar sein, um im Notfall Rücksprache halten zu können. Ein Beispiel finden Sie hier auf dieser Seite (Link) oder fordern Sie bei uns ein Exemplar an über unser Bestellformular.

Erkundigen Sie sich im Vorfeld nach Ärzten oder Krankenhäusern in Ihrem Urlaubsland, die mit Ihrer Krankheit vertraut sind. Adressen von können Sie über die internationale Selbsthilfegruppe für Patienten primären Immundefekten IPOPI erfragen (Link).

Das Einhalten allgemein üblicher Hygienemaßnahmen wie z.B. gründliches und wiederholtes Waschen der Hände sollte besonders in fernen Ländern nicht vergessen werden.
Am Urlaubsort sollten Sie sich nach der bekannten Globetrotter-Regel richten »cook it, boil it, peel it - or leave it!« (»koche es, brühe es, schäle es oder lass es!«), dann sollte der schönsten Zeit des Jahres nichts mehr entgegenstehen.

Weiter nützliche Tipps finden Sie auch hier.