languageSelector_dedelanguageSelector_de
/immundefekt-frlanguageSelector_dedelanguageSelector_de

E-Rezept: Wie funktioniert es und was muss ich wissen?

22. Jan 2024

Seit dem Januar 2024 ist die Nutzung des E-Rezepts für alle verschreibungspflichtigen Medikamente im Bereich der gesetzlichen Krankenversicherungen (GKV) verpflichtend. Wir erläutern, worauf Sie achten sollten. Diese Umstellung bedeutet für Sie als Betroffene deutlich mehr Komfort, denn es erleichtert auch die regelmäßige Versorgung mit Ihren Immunglobulin-Präparaten. Darüber hinaus werden in Zukunft auch Rezepte für Hilfsmittel über das E-Rezept möglich sein. Dies ist aktuell aber erst für den 1. Juli 2027 geplant.

Wie funktioniert das Ganze und welche App benötige ich?

Das E-Rezept wird von Ihrer Ärztin oder Ihrem Arzt digital erstellt und in einer sicheren Datenbank gespeichert. Für die Einlösung des neuen E-Rezepts haben Sie drei Optionen:

Variante 1: Gesundheitskarte
Die erste Möglichkeit ist die Einlösung per elektronischer Gesundheitskarte (eGK), also mit Ihrer „normalen“ Versichertenkarte von der Krankenkasse, die Sie auch zum Arztbesuch mitnehmen. Dies gilt auch für Folgerezepte im gleichen Quartal. Sie müssen also nicht extra in die Arztpraxis, um das Rezept abzuholen. In der Apotheke stecken Sie Ihre Gesundheitskarte einfach in das entsprechende Kartenterminal und das Rezept wird automatisch abgerufen. Das Apotheken-Team wird Ihnen selbstverständlich dabei helfen, falls etwas nicht funktioniert.

Variante 2: E-Rezept-App
Die E-Rezept-App ist kostenlos und für alle aktuellen Smartphones erhältlich. Die Nutzung der App ist ein sehr bequemer Weg, mit dem neuen E-Rezept umzugehen. Die App finden Sie hier:

- App Store: https://apps.apple.com/de/app/das-e-rezept/id1511792179

- GooglePlay Store: https://play.google.com/store/apps/details?id=de.gematik.ti.erp.app

- Huawei AppGallery: https://appgallery.huawei.com/#/app/C104463531

Sie müssen sich einmalig registrieren. Anschließend können Sie Ihr E-Rezept damit digital in jeder Apotheke vor Ort oder online einlösen. Dazu müssen Sie nur die App in der Apotheke öffnen und das Rezept aufrufen. Es erscheint ein QR-Code, den Sie einfach vorzeigen müssen. Auch über die E-Rezept-App können Sie Folgerezepte im gleichen Quartal direkt abrufen, ohne Besuch der Arztpraxis. Diese werden direkt in die App übermittelt. Das kann im Alltag viel Zeit sparen. Darüber hinaus kann die App benutzt werden, um über die „Familienfunktion“ Rezepte für Angehörige einzulösen. In diesem Fall ist vorher der gleiche Registrierungsprozess zu durchlaufen wie für Sie vor der ersten Benutzung. Auch bietet die App die Möglichkeit, eine Apotheke in der Nähe zu finden und/oder Medikamente direkt über die App zu bestellen. Weitere Informationen finden Sie hier.

Variante 3: Papierausdruck

Ihr Arzt kann Ihnen auch einen Papierausdruck Ihres E-Rezepts mitgeben. Hier ist ebenfalls ein QR-Code enthalten, mit dem Sie Ihre Medikamente in der Apotheke erhalten. So ist auch der gewohnte Weg – nur mit einem anderen Formular - nach wie vor möglich.

Besonderheiten für den Homecare-Bereich

Viele Patientinnen und Patienten beziehen Medikamente, aber auch Hilfsmittel über Homecare-Versorger.

Hilfsmittel wie Infusionspumpen oder Katheter können noch nicht als E-Rezept ausgestellt werden. Hier werden nach wir vor die gewohnten Rezepte ausgestellt. Erst ab 2027 ist auch hier eine verbindliche Regelung als E-Rezept geplant.

Linktipps zum neuen E-Rezept

Wenn Sie sich umfassender zum E-Rezept und der Nutzung informieren möchten, empfehlen wir Ihnen folgende Links:

Datenschutzhinweis

Um unsere Website zu verbessern und Ihnen ein großartiges Website-Erlebnis zu bieten, nutzen wir auf unserer Seite Cookies und Trackingmethoden. In den Privatsphäre-Einstellungen können Sie einsehen, welche Dienste wir einsetzen und jederzeit, auch durch nachträgliche Änderung der Einstellungen, selbst entscheiden, ob und inwieweit Sie diesen zustimmen möchten.

Notwendige Cookies werden immer geladen